FB Grillwissenschaften

Institut für experimentelle operative Tschewaptschik

Leiter: Prof. Dr. S. Ausage
Aktuelles aus unserem Labor und OP - Experimentelle Tschewaptschik
Bei uns werden klassische und experimentelle Operationsansätze mit einander verbunden.
In diesem Beitrag wollen wir Ihnen die klassische Technik der Wurst-zu-Wurst-Anastomose nach Wilhelm Roux vorstellen. Ebenfalls nach Roux wird die Wiederherstellung der Wurstpassage mit blinder Schlinge, die sogenannte Y-Roux-Operation, durchgeführt.
Experimentell und neu an dieser Technik ist die vom Institut für Wurstometrie inaugurierte Methode des doppelten Nürnberger Pouch.
Institut für experimentelle chirurgie
Institut für experimentelle chirurgie
Universitäre Forschung
Verwendetes Material
Abb. 1 - Wurstspreizer nach Sauerwurst
Abb. 2 - Wursthaken nach Langenback
Abb. 3 - Zweifach übersetzte Lüel-Grillzange
Vorgehen bei der Operation
Wesentlich: die ausgiebige und korrekt durchgeführte zusätzliche Lokalanästhesie.
Die Operation beginnt mit einem präzise ausgeführten Längsschnitt.
Nach der Präparation einer weiteren Wurst geht es an die Naht. Es handelt sich dabei um die Rollbratennaht nach Schossosetsch*.
Dabei ist das gewissenhafte Vorgehen genauso wichtig wie die Liebe zur Arbeit und zum Detail.
Lanzettenförmig wird ein Keil aus der Wurst herausgeschnitten.
Mit Abschluss des letzten Knotens ist er fertig:
Der sogenannte doppelte Nürnberger Pouch nach Alsicetta.
*) Russischer Wurstometriker, in Deutschland bekannt unter dem Namen Dimitri Hanswurst (Bruder des Amerikaers Joe Sausage).
Mit korrekter Unterlagerung zur Entlastung erfolgt die Anastomosierung der Wurststümpfe.
Vorbereitung und Plazierung der Y-Blind-Schlinge
Rechts das Endergebnis der Operation:
Die komplette Y-Roux-Anastomose, bestehend aus einer Dreierkette von Wurst-zu-Wurst-Anastomosen mit einer End-zu-Seit-Blindschlinge. Neues Herzstück ist der Doppelte Nürnberger Pouch nach Alsicetta aus einer Seit-zu-Wurst-Anastomose.
In der linken oberen Bildecke findet sich ausreichend Material für das Mikroskop im Institut für Bommelkunde.
Nach der Fertigstellung: Der Doppelte Nürnberger Pouch ist suffizient mit der langen Y-Schlinge verbunden.

Leiter: Prof. Dr. S. Ausage

Aktuelles aus unserem Labor und dem OP

Experimentelle Tschewaptschik

Bei uns werden klassische und experimentelle Operationsansätze mit einander verbunden.

wurstop0202

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen die klassische Technik der Wurst-zu-Wurst-Anastomose nach Wilhelm Roux vorstellen. Ebenfalls nach Roux wird die Wiederherstellung der Wurstpassage mit blinder Schlinge, die sogenannte Y-Roux-Operation, durchgeführt.

Experimentell und neu an dieser Technik ist die vom Institut für Wurstometrie inaugurierte Methode des doppelten Nürnberger Pouch.

Verwendetes Material

Abb. 1 - Wurstspreizer nach Sauerwurst

wurstspreizer2

Abb. 2 - Wursthaken nach Langenback langenback
Abb. 3 - Zweifach übersetzte Lüel-Grillzange

luel-zange2

Vorgehen bei der Operation

Wesentlich: die ausgiebige und korrekt durchgeführte zusätzliche Lokalanästhesie.

wurstop1202

Dabei ist das gewissenhafte Vorgehen genauso wichtig wie die Liebe zur Arbeit und zum Detail.

wurstop0902

Die Operation beginnt mit einem präzise ausgeführten Longitudinalschnitt.

wurstop14

Lanzettenförmig wird ein Keil aus der Wurst herausgeschnitten.

wurstop17

Nach der Präparation einer weiteren Wurst geht es an die Naht. Es handelt sich dabei um die Rollbratennaht nach Schossosetsch*.

 

 

*) Russischer Wurstometriker, in Deutschland bekannt unter dem Namen Dimitri Hanswurst (Bruder des Amerikaers Joe Sausage).

wurstop26

Mit Abschluss des letzten Knotens ist er fertig:

Der sogenannte doppelte Nürnberger Pouch nach Alsicetta.

wurstop31

Mit korrekter Unterlagerung zur Entlastung erfolgt die Anastomosierung der Wurststümpfe.

wurstop42

Nach der Fertigstellung: Der Doppelte Nürnberger Pouch ist suffizient mit der langen Y-Schlinge verbunden.

wurstop47

Vorbereitung und Plazierung der Y-Blind-Schlinge

wurstop50

Endergebnis der Operation:Die komplette Y-Roux-Anastomose, bestehend aus einer Dreierkette von Wurst-zu-Wurst-Anastomosen mit einer End-zu-Seit-Blindschlinge. Neues Herzstück ist der Doppelte Nürnberger Pouch nach Alsicetta aus einer Seit-zu-Wurst-Anastomose.

In der linken oberen Bildecke findet sich ausreichend Material für das Mikroskop im Institut für Bommelkunde.

wurstop53